BIO

I step out – falling in love with myself                                                                           Bio english download               Bio français download

Letting go my fear                                                                                                                                                            

I will not hide anymore

I live my life full of love.

 

Als 14-Jähriger bekam Lukas Schaller alias Lucas Marsand die erste Anfrage, als Gitarrist in einer Band mitzuwirken. Das waren knappe drei Monate nach seinen ersten Versuchen  auf der Gitarre.  Schon wenige Jahre später tourte er mit seiner Band Cessna durch Russland und die damalige Tschechoslowakei, wo sie auch das erste Angebot für eine Albumproduktion erhielten. Es waren die Zeiten, wo es für Lukas Schaller zwischen Schulschluss und Abendessen nur Gitarre spielen und „Kauderwelsch“-Englisch singen gab. Er durfte sich glücklich schätzen, mit sehr verständnisvollen Eltern in einem Einfamilienhaus aufzuwachsen, wo er im untersten Stock ohne Einschränkungen seine Kreativität ausleben konnte. Das Ende der ersten Band war für ihn vergleichbar mit dem Ende der ersten grossen Liebe. Ein Leben ohne Musik war für ihn unvorstellbar.

 

Mit 21 Jahren gründeten Lukas Schaller und Sänger Pee Wirz, welcher bei Cessna noch Schlagzeug spielte, die erfolgreiche Band Dada ante portas. „Es war eine wunderbare Erfahrung, vier Freunde zu treffen, welche mit mir denselben Traum und die  gleiche Leidenschaft für die Musik teilten. Und plötzlich standen wir im ausverkauften Hallenstadion und Bryan Adams gratulierte uns für die super Show.“ So geschehen im Jahre 2004, als „She cries for someone else“ der meistgespielte Song am Schweizer Radio war.

 

Es folgten Tourneen und Produktionen im Ausland,  Shows mit bekannten Persönlichkeiten wie James Blunt, Alanis Morissette oder Travis, Nominationen für den Prix Walo, den Comet, für „Best Album National“ an den Swiss Music Awards und zwei goldene Schallplatten. 2010 setze Dada ante portas in Zusammenarbeit mit dem 21st Century Symphony Orchestra und drei ausverkauften KKL-Konzerten neue Massstäbe: Zum ersten Mal traf Schweizer Rock auf Klassik. Im gleichen Jahr tourte die Band durch China, wo sie in 21 Tagen 15 Shows spielte.

 

Im September 2013 begann Lukas Schaller neue Songs zu schreiben. Mit jedem Song wuchs sein Bedürfnis, seine eigene Geschichte zu erzählen und seine Songs selber zu singen. Aus dem Teenager, welcher damals „Kauderwelsch“-Englisch gesungen hatte, ist ein Musiker herangereift, der seiner Kreativität einen noch persönlicheren Ausdruck verleihen wollte. Das war die Geburtsstunde von „My Way Back Home“. Inspiriert durch die intensive Auseinandersetzung mit sich selbst, der Suche nach dem inneren Frieden und dem Bedürfnis, den eigenen Weg zu gehen, entstand ein ehrliches und berührendes Debütalbum.

 

In wochenlanger Studioarbeit in Stockholm, zusammen mit seinem Freund und Co-Produzenten Andreas Ahlenius (Saybia, Dada), feilte er intensiv an den Songs und den passenden Sounds. Viele ausserordentlich talentierte schwedische Musiker haben Lukas Schaller auf diesem Weg tatkräftig unterstützt. Passend zum schwedisch-schweizerischen Musikschaffen wurden auch die Fotos für das Album-Artwork in Stockholm gemacht. Die Bilder von Tabea Hüberli, auf einer einsamen schwedischen Insel und in den Durango-Recording-Studios aufgenommen, bilden eine perfekte Einheit mit der Musik.

 

„Ganz nach dem Motto ‚Stand up - be yourself - be whoever you want to be’ habe ich mich als Lucas Marsand neu erfunden und fühle mich ‚on my way back home’. Ich bin überzeugt, dass wir alle auf dem Weg nach Hause sind. Von ganzem Herzen wünsche ich euch viel Freude, Liebe und Glücksmomente und freue mich, wenn ich mit meiner Musik Teil eurer Reise sein darf.“